Räumlichkeiten

Kompetenz für Ihren Anlass.
Die Gastronomie Cantina Caverna ist Teil des Brünig Parks und bietet Räumlichkeiten, die perfekt auf Familienfeste, Hochzeiten, Firmen- und Vereinsanlässe zugeschnitten sind und verwöhnt Sie mit einer breiten kulinarischen Auswahl. Ergänzt wird das Erlebnis mitten im Felsen des Brünigs durch spannende Aktivitäten im Brünig Indoor. Mit der modernen Audio- und Videotechnik sorgen wir für die gewünschte Atmosphäre und erfolgreiche Auftritte.

Unser Rundumservice

N

Planung

N

Gastronomie

N

Technik

N

Deko

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf.

Preiswerte Pauschalangebote für Gruppen.

Telefonische Beratung

Brünig Park: +41 41 679 77 99

 

«Gerne beraten wir Sie kostenlos und unverbindlich zu den einzigartigen Räumlichkeiten und gastronomischen Angeboten.»

Beat Luchsinger, Kundenberater

Nützliche Informationen für Ihren Anlass
  • Bestellung
    Wir sind dankbar, wenn Sie uns Ihre Reservation und Bestellung – zusammen mit der provisorischen Personenzahl – frühzeitig mitteilen (1 Wochen im Voraus).

 

  • Garantiezahl
    Bitte teilen Sie uns 48 Stunden vor Beginn Ihres Anlasses die genaue Personenzahl mit – sie gilt dann als Basis für die Verrechnung. Wir weisen Sie darauf hin, dass eine Kulanz von +-5 Personen für die Reduzierung der Teilnehmerzahl gilt. Minimiert sich die Personenzahl um mehr als 10 Personen werden die Aufwände zu Einstandspreisen verrechnet.

 

  • Aperitif
    Gerne verwöhnen wir Sie mit einem tollen Aperitif an unseren Felsenbar oder BARbara. Passende Aperitif-Häppchen finden Sie in unseren Menüvorschlägen.

 

  • Menükarte
    Gerne drucken wir Ihre persönlichen Menükarten, passend zu Porzellan und Intérieur. Wir verrechnen Ihnen die Selbstkosten von CHF 1.50 / Stk. Cantina Caverna-Menükärtli je nach Anzahl Personen, sind kostenlos.

 

  • Blumen und Dekor
    Sofern der Gast eine spezielle Dekoration wünscht, wird ihm diese gern organisiert und nach Aufwand verrechnet. Spezialdekorationen bestellen wir bei unserer Floristin (Gestecke ab 35.- CHF). Gerne können Sie Ihren Blumenschmuck selber mitbringen. Kerzenständer oder Teelicht-Gläser stehen in begrenzter Menge zur Verfügung.

 

  • Tischplan/Bestuhlung
    Gern gehen wir auf Ihre Bestuhlungswünsche ein.

 

  • Nachtzuschlag
    Unsere ordentliche Öffnungszeit dauert bis 23.00 Uhr. Nachtzuschlag ab 23.30 Uhr von CHF 250.00, pro angebrochene- und jede weitere Service-Stunde.

 

  • Musik
    Auf Wunsch vermitteln wir Ihnen auch Unterhaltungsmusiker jeglichen Stils. Natürlich können Sie die Musiker auch selbst engagieren. Es steht zudem ein raumübergreifendes Audiosystem zur Verfügung.

 

  • Selbst mitbringen
    Falls Sie Ihre Hochzeits- oder Geburtstagstorte oder eine spezielle Speise selber organisieren möchten, berechnen wir einen Unkostenbeitrag von CHF 5.00/Person. Für selbst mitgebrachte Weinflaschen wird ein Zapfengeld von CHF 25.00 pro Flasche verrechnet.

 

  • Preise / Rechnung /Annullation
    Die Preise beinhalten sämtliche Abgaben inkl. MwSt. Wir behalten uns vor, Preise anzupassen. Wir akzeptieren alle gängigen Kreditkarten. Unsere Rechnungen stellen wir mit einer Zahlungsfrist von 30 Tagen.
    Wird Ihr Anlass trotz definitiver Bestätigung annulliert, berechnen wir folgende Beträge der vereinbarten Bankettleistungen:
Tage vor Anreisetermin Annullationsgebühr
59 bis 30 Tage 20% der reservierten Leistungen
29 bis 15 Tage 50% der reservierten Leistungen
14 bis 8 Tage 75 % der reservierten Leistungen
7 bis 0 Tage 100% der reservierten Leistungen

Verrechnet wird die zuletzt gemeldete Personenzahl x bestätigtem Menüpreis.

 

  • Mieten von Räumlichkeiten
    Miete Campo CHF 600.- inkl. Infrastruktur: Beamer, Leinwand, WLAN, Beschallungsanlage, TV / DVD / Radio / Flip-Chart, Lichtanlage. Bestuhlung nach Wunsch. Endreinigung Campo nach Aufwand CHF 90.- / Std.Miete Felsenbar und Felsenstollen mit zusätzlichem Barbetrieb CHF 200.-Preisänderungen vorbehalten.
Entstehung

Im Jahre 2001 hat die Lungerer Bauunternehmung Gasser Felstechnik AG ihre Betriebskantine im Felsen des Brünigmassivs erstellt. Mit diesem Vorhaben wurde der Grundstein für die Gastronomie der Cantina Caverna gelegt. Mit dem Bau der weltweit grössten unterirdischen Schiessanlage «Brünig Indoor» wurde das Angebot der Cantina Caverna erweitert und den Bedürfnissen der Schützen angepasst.

Seit dieser Zeit ist die Nachfrage von Gruppen und Individualgästen stetig gestiegen. Aus diesem Grund wurde 2005 das Säli «Carnotzet» gebaut. Es bietet  ca. 20 Personen Platz und strahlt mit seinem grossen Cheminée eine äusserst gemütliche und heimelige Atmosphäre aus.

Im Sommer 2006 hat das Architekturbüro Beda Dillier, Sarnen, im Auftrag der Gasser Felstechnik AG, das Erscheinungsbild der Cantina Caverna durch einen grossen Um- und Erweiterungsbau massiv geprägt. Es entstand eine neue Küche, der Saal «Cava» sowie ein komplett neuer Eingangsbereich. Beleuchtung und Beschriftung wurden angepasst und verleihen den Räumlichkeiten eine entsprechend charakteristische Eleganz. Im Jahr darauf ein weiterer Höhepunkt: Der 1. Platz des Swiss Gastro Award in der Kategorie Classic wird der Küchenteam überreicht!

In der Sommerpause 2013 wurde der Gastraum «Cantina Caverna» modernisiert und das Beleuchtungskonzept verfeinert, zudem entstand ein neuer à-la-Carte-Bereich «Cavino», welcher zu elegantem Dining einlädt.

Spezielle Architektur
  • Grundsätzliches
    In der Architektur geht es meistens um ein tektonisches Aufhäufen, welches sich den Regeln der Schwerkraft fügen muß. Das atektonische Aushöhlen und Ausgraben, das sich theoretisch frei in alle Richtungen – wie der Fisch im Wasser  oder die Löcher im Käse – ausbreiten kann, hat eine ganz eigene Faszination. Kavernen und Stollen sind archaische Höhlenformen und haben eine unmittelbare Wirkung und Kraft, welche nicht durch überinstrumentierte Eingriffe verloren gehen soll.

 

  • Konzept
    Bei jedem gestalterischen Entscheid steht das Einzigartige des Ortes und das Authentische im Vordergrund. Gezielte Eingriffe erzielen ein Maximum an Wirkung. Wenige architektonische Massnahmen und Materialien verbinden die verschiedenen Gasträume zu einer einheitlichen Gesamtwirkung

 

  • Stollensystem
    Im Bergbau werden alle waagrechten Verbindungen zwischen Erdoberfläche und den unterirdischen Anlagen Stollen genannt. Im Brünigmassiv existiert ein regelrechtes Stollennetz, welches die weitverzweigten Kavernen miteinander verbindet. Die Cantina Caverna liegt im Zentrum dieses Netzes. Sie ist aus vier Richtungen (Erdoberfläche, Brünig Indoor, Werkhof, Übungstunnel für Ereignisdienste) erreichbar. Die Cantina-Stollen heben sich von den anderen Stollen durch eine eigenständige, inszenierte Raumstimmung ab. Die Gestaltungselemente stehen mit dem Ort in direktem Zusammenhang , sind also sozusagen ortstypisch.

 

  • Stein und Holz
    Bei der architektonischen Gestaltung für die Cantina Caverna kommt ein auf wenige Materialien reduziertes Konzept zur Anwendung. Mit wenigen, gezielten Eingriffen wird unter Wahrung des steinernen Charakters der Stollenlandschaft ein Mehrwert geschaffen. Die Verwendung von Stein und Holz als Baustoffe liegt nahe, da diese im Bergbau schon lange Verwendung finden. Die Baustoffe werden mittels unterschiedlichen „Veredelungen“ für die Raumgestaltung der Kavernen eingesetzt. So wird ein differenziertes Ambiente in den einzelnen Räumen geschaffen.

 

  • Portal
    Stein und Holz begrüssen den Gast auch beim Stolleneingang. Die Eichentüre strahlt traditionelle Gemütlichkeit aus. Der neue Portalraum übernimmt die Funktion eines Sonnen- und Klimafilters. Ein von der Decke abgehängter Lichtbaldachin erzeugt eine eigene Lichtstimmung. An den Wänden ist Platz für Information und Werbung.

 

  • Licht und Farbe
    In der gezielten Lichtführung liegt ein grosses Potential. Die weichen Formen des harten Gesteins werden ganz unterschiedlich zur Geltung gebracht. Einfache Materialien wie Hartbetonüberzug, Spritzbeton, Akustikputz, Eichenholz sowie schwarze und chromstählerne Wandelemente werden durch Lichtführung veredelt und schaffen eine dem Restaurantbetrieb angemessene Atmosphäre. Farben kommen vornehmlich als Materialfarben zur Geltung.

 

  • Bankettsaal Cava
    Ein exklusives Ambiente erwartet den Gast im Bankettsaal. Es werden dieselben Materialien, Stein und Holz, wie in den Zugangsstollen verwendet. In verfeinerter Form passen sie ihre Oberfläche dem gewünschten Raumambiente an. Ein Natursteinboden lässt eine flexible Nutzung des Raumes zu. Die Akustikverkleidung in Eiche erinnert an gemütliche Gaststuben mit Brusttäfer-Verkleidungen, ohne dass der kuppelgekrönte Raum deswegen ins Rustikale kippt. Die Hauptrolle spielt das weisse Gewölbe, welches durch indirektes Licht erhellt wird und durch die rauhe Oberfläche ebenfalls akustisch wirksam ist.

 

  • Restaurant Cantina Caverna
    Das Restaurant hebt sich vom Bankettsaal durch eine robustere, einfachere Gestaltung ab. Die neue, moderne Küche ist als schwarze Kiste in den tonnenförmigen Raum gestellt. Das Raumklima (Zu-/Abluft sowie Heizung) wurde mit Küchen- und Saal-Neubau in der Cantina Caverna (und in der gesamten Gastronomieanlage) neukonzipiert und -installiert.

 

  • Carnotzet
    Es bleibt in seinem „Grotto“-Charakter erhalten. Mit Parkett und Natursteinbrüstungen interpretiert es auf seine Art die Verwendung von Holz und Stein.

 

  • Mobiliar
    Auch für das Mobiliar gilt dasselbe wie für das architektonische Konzept: Bereits Erprobtes und Bewährtes wird übernommen. Klassisch einfaches Design  hält den Kavernenräumen besser Stand als modische Versatzstücke.

 

Mitarbeiter Architekturbüro Beda Dillier
Beda Dillier, dipl. Arch. ETH SIA
Erich Vogler, dipl. Arch. FH
Daniel Scheuber